Sie sind hier:

Achtung vor Trickbetrügern

Netzwerkkooperation berichtet regelmäßig über aktuelle Beispiele

Vorsicht, Trickbetrug!
Vorsicht, Trickbetrug!

Projekt "SÄM - Straftaten zum Nachteil älterer Menschen"

Senioren werden immer häufiger Opfer von Straftaten. Mit Lügen, Betrug und Diebstahl wollen die Täter an das Vermögen ihrer Opfer gelangen. Ältere Menschen werden gezielt ausgesucht, weil sie vermeintlich schwach und einsam sind, körperliche oder geistige Leiden aufweisen.

Die typischen Tatbegehungsweisen lassen sich in drei grundsätzliche Formen unterteilen:

1. Die Täter täuschen eine Notlage vor, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.

  • Bitte um ein Glas Wasser wegen Übelkeit
  • Papier und Stift zum Notieren einer Nachricht
  • Wasserschaden im Haus oder Rohrbruch in der Wohnung

2. Die Täter täuschen eine offizielle Funktion vor, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung des Opfers berechtigt.

  • Stadtwerketrick
  • Vortäuschen einer amtlichen Funktion

3. Die Täter täuschen eine persönliche Beziehung zum Opfer vor, die zu einer Einladung zum Betreten der Wohnung führt.

Einer der bekanntesten Tricks ist der Enkeltrick, der bereits seit dem Jahr 2000 insbesondere in städtischen Regionen begangen wird.

Schützen Sie sich vor Betrug und melden Sie sich im Zweifel bei der Polizei!

Achtung vor den folgenden Betrugsmaschen 2017!

Achtung vor den folgenden Betrugsmaschen 2016!

Ein Polizeirevier für alle

Lilienthaler Heerstraße 259, 28359 Bremen

Logo der Polizei Bremen
Logo der Polizei Bremen

Polizei Bremen

Wir, das sind die Kolleginnen und Kollegen des Polizeireviers Horn, wollen für Sie da sein!

Das heißt für etwa 48.000 Bewohnerinnen und Bewohner in Horn-Lehe, Borgfeld und Oberneuland, für viele Neubürgerinnen und Neubürger in den Flüchtlingsunterkünften, für Industrie, Handel und Wissenschaft. Damit sind wir – bezogen auf die Einwohnerzahl und die Fläche – das zweitgrößte Revier Bremens.

Nachdem wir lange Zeit ein Schattendasein in der „Notunterkunft“ in der Berckstraße führten, freuen wir uns, Ihnen und unseren Kolleginnen und Kollegen seit 2013 ein adäquates Reviergebäude in der Lilienthaler Heerstraße 259 präsentieren zu können. Ein Bau, der Ihnen sicherlich schon alleine wegen der Farbe aufgefallen ist. Dieser Neubau, der seit einiger Zeit auch über einen Weg mit der Edisonstraße verbunden ist, stellt das modernste Revier Bremens dar. Viele revierfremde Kolleginnen und Kollegen sowie Bürgerinnen und Bürger, die einen Blick ins Innere warfen, sind begeistert und ein wenig neidisch.

Der Servicegedanke genießt bei uns eine hohe Priorität. So stehen wir Ihnen, wie fast alle Reviere in Bremen, in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir sind für Sie mit unserem Streifenwagen, aber auch mit unseren Kontaktpolizisten sichtbar. Die umgangssprachlich nur KOP's genannten Kontaktpolizisten haben Sie sicherlich schon öfter in Ihrem Wohnbereich gesehen und sind mit ihnen hoffentlich auch schon ins Gespräch gekommen.

Für Borgfeld und Oberneuland gibt es mit den sogenannten Polizeiaußenposten eine Besonderheit. Sie sind mit zwei unserer oben erwähnten KOP´s besetzt und stehen Ihnen in den Büros für zwei Stunden am Tag als Ansprechpartner zur Verfügung. Diese Außenposten befinden sich in den Gebäuden der jeweiligen Ortsämter.

Unser größter Wunsch ist, dass wir mit Ihnen weiterhin so positiv zusammenarbeiten können wir bisher und Sie auch in Zukunft in den sichersten Stadtteilen Bremens leben werden.

Freie Hansestadt Bremen
Polizei Bremen
Direktion Schutzpolizei / S 64
Lilienthaler Heerstraße 259
28357 Bremen

Telefon: (0421) 362-0