Sie sind hier:

Horn to be wild

Eine Erfolgsgeschichte aus Horn-Lehe seit 2015

Aus den Erfahrungen mit dem Clubkonzert im Jugendhaus 2014 wollten die Organisator*innen mehr machen und entwickelten ein Konzept für ein Open-Air-Festival im Rhododendronpark in Horn-Lehe. Die erste Veranstaltung 2015 wurde durch Globalmittel des Beirates unterstützt sowie durch die Zusammenarbeit mit dem Ortsamt Horn-Lehe und dem Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.
Aus einem kleinen Event mit 350 Besucher*innen im ersten Jahr wurde eine Institution für gute Musik und freiwilliges Engagement im Stadtteil. Die Jugendlichen, die sich im Jugendkulturverein e.V. zusammenschlossen, wuchsen mir ihren Aufgaben und steckten sich jedes Jahr neue ehrgeizige Ziele. So brachte der Verein nicht nur tolle Bandes und steigende Besucher*innenzahlen nach Horn-Lehe, sondern legten den Fokus jedes Jahr auf eine neue gesamtgesellschaftliche Herausforderung, wie die Zusammenarbeit mit Flüchtlingen 2016, Familienfreundlichkeit 2017 und Nachhaltigkeit im Folgejahr. 2019 ging es um das Thema Ehrenamt, denn jedes Jahr wird das Festival von ehrenamtlichen Helfer*innen vom Jugendkulturverein und weiteren Partnern auf die Beine gestellt.

Erfahren Sie mehr unter: www.horntobewild-festival.de

Erstes Jugendbeteiligungsprojekt in Horn-Lehe

Stilles Örtchen – am 12. Dezember 2014 Live-Musik im Jugendhaus Horn-Lehe

Im Rahmen eines Beteiligungsprojektes im Bremer Stadtteil Horn-Lehe organisieren Jugendliche eine Konzertreihe. Das Ortsamt begleitet das Projekt.

Mit dem „Stillen Örtchen“ möchten wir aus Horn ein weniger stilles Örtchen machen und dafür brauchen wir EUCH!
Wir wollen fünf Bremer Musikern/Musikergruppen eine Auftrittsgelegenheit bieten und gleichzeitig Spenden für eine größere Fortsetzung der Konzertreihe sammeln.
Daher ist der Eintritt auch FREI!